Das Ferienhaus

Ein Feriendomizil, das seinesgleichen sucht.

 

Kraftvoll und sonnendurchflutet in ursprünglicher Natur an einem elementaren, abgelegenen Platz über dem Meer - das ist dieses kleine, wild - kretische, authentische Haus, drei Kilometer östlich des wundervollen Ver-Weilers > Agios Pavlos mit seinen vielfältigen, spannenden > Perspektiven .

 

Das Haus steht in Alleinlage, einem Adlerhorst gleichend, 90 Meter frei über dem Meeresspiegel und eröffnet einen sagenhaften, grenzenlosen, von keinem Bauwerk getrübten Blick auf das Libysche Meer, die Inseln Paximadia, Gavdos und Gavdopoulo - dem südlichsten Punkt Europas.

 

Hier gibt es keinen Autoverkehr, keinen Tourismus. Dieses Haus ist von einem kretischen Baumeister und bekannten > Musiker aus Natursteinen an einem kraftvollen Platz mit großem Einfühlungsvermögen erbaut worden ( > noch eins :-)

 

Die Steine dafür wurden von ihm und seinen zahlreichen und vielfältigen Helfern alle einzeln in der Gegend von Hand gesammelt, wodurch es sich letztlich perfekt in die Landschaft einpasst. Durch die 60 cm dicken Wände und eine 3 m breite Tür in Richtung zum Meer bleibt die Temperatur selbst im Hochsommer erträglich.

 

Und wenn Sie gelegentlich mal ein wenig neugierig auf die Entstehungsgeschichte des Häuschens sind: > hier ist sie mit vielen spannenden Bildern :)

 

Das Haus besteht aus einem großen Raum, der alle Bedürfnisse und Wünsche ( > Ausstattung ) erfüllt, die sich über den Tagesverlauf einstellen: Sie verbringen die Nacht gutgepolstert in einem schönen, großen Bett -öffen Sie das Tor des Hauses weit und genießen Sie das Rauschen des Meeres-! Die morgendliche Rasur und Dusche findet in eben diesem Raum statt - mit Blick aufs Meer (das WC ist in einem abgetrennten Raum). In der schönen Küche -mit Kühlschrank und Gefrierfach- läßt sich fröhlich kochen, in jedem Fall aber ein guter Frühstückskaffee zubereiten. Den können Sie dann auf der Veranda genießen, und die 2454 m hohen und vielleicht schneebedeckten Lefka Ori bewundern oder die tosende Brandung in der 90 m unter Ihnen liegenden Bucht.

 

Sie befinden sich übrigens auf einem wundervollen, großen umfriedeten Grundstück, das an seinem östlichen, steil ans Meer grenzenden Ende wie auf einem Thron einen unglaublichen Panoramablick auf den unterhalb der Klippe liegenden Strand von Prasonisi (benannt nach der ihm vorgelagerten Insel) und den gesamten Küstenstreifen von Matala über dem tiefblauen Meer eröffnet - berauschend schön. Von hier aus können Sie zu Fuß in ca. 10 min zu einer wundervollen Badehöhle direkt über dem Meer (sonnen- und windgeschützt) oder auch zum Strand von Prasonisi, zu Fuss. Zum Strand von Prasonisi können Sie auch mit dem Auto in ein paar Minuten fahren ( > Strände ).

 

Dieses Stück Land am Mittelmeer ist in gewisser Weise unangetastet - hier wachsen wilde Olivenbäume und große Horste von wilden Pistazien und in jeder Ecke Thymian - sie überleben sieben Monate ohne einen Tropfen Wasser!

 

Im Frühjahr erscheinen darüber hinaus unzählige Sorten der bei den Kretern so überaus beliebten Wildsalate und -gemüse (Horta), die gekocht oder auch roh nicht nur ein besonderer Genuß sind, sondern auch einen elementaren Beitrag dazu leisten, dass die Kreter die höchste Lebenserwartung aller Europäer haben. Auch wilde Narzissen, Iris und seltene Orchideenarten erscheinen im Frühjahr auf dem Grundstück.

 

Darüber hinaus gibt es eine Reihe von Neuanpflanzungen wie Dattelpalmen, Orangen, Limetten und Zitronen, Guave, Oliven, Artischocken, Avocado und die in Kreta heimische und auf dem Weg zu unserem Haus auch wild wachsende Phoenix theophrastii (kretische Dattelpalme).

 

Im Osten endet das Grundstück spektakulär

und bietet atemberaubende Plätze für ein schönes Picknick in Morgen- oder Abendsonne, ganz nach Belieben (Blick am östl. Grundstücksende auf den Strand und die Insel Prasonisi).

Nach Westen zeichnet sich hinter bizarren schroff ins Meer abfallenden Felsformationen die gewaltige Sanddüne von Agios Pavlos ab, am Horizont werden die Lefka Ori (die Weißen Berge, 2.454 m) sichtbar, ihr Anblick ist besonders schön im Winter und Frühling, wenn die Berge ganz mit Schnee bedeckt sind und ihrem Namen alle Ehre machen.

 

Erleben Sie die Freude, nichts zu hören als Meeresrauschen und gelegentlich ein tuckerndes Fischerboot.

 

Und am Morgen viele Vögel, Rebhuhnfamilien und Falkenpärchen , die diesen hervorragenden Ort wie wir Menschen schätzen. Sogar einen Gänsegeier haben wir schon bei uns gehabt.

 

Sie sind dort alleine mit einer ungeheuer kraftvollen, facettenreichen und unangetasteten Natur, wie sie heute am Mittelmeer leider nur noch ganz selten zu finden ist.

 

Und dazu atemberaubende Sonnenauf- und Untergänge, der Vollmond, der fast taghell scheint, die Planeten, die Sterne, die Galaxie.

 

Seien Sie uns willkommen!

 

Und hier nun also die Bilder zur Hütte:

 

Das Ferienhaus mit der Bucht von Agios Pavlos dahinter und den verschneiten Lefka Ori

(Die Weißen Berge)

und davor die Paximadia-Inseln im Libyschen Meer

und die abendlichen Lichter von Agios Pavlos

Die "Eremitage" im Juni 2016

.. und im Februar 2006

mit neu entstandenem Haupthaus am östl. Grundstücksende

der definitiv erste Regen im Oktober nach über 6 Monaten Trockenheit

Blick von innen durch das große Tor zum Meer

Blick nach innen

warm Duschen mit gigantischem Blick zum Meer durch das weit geöffnete Eingangstor

die Küche mit 3-flammigem Gasherd und Kühlschrank mit Gefrierfach sowie allen Gerätschaften

gut schlafen im großen Doppelbett

gefilterter Blick aus dem Schlafzimmerfenster

oder weit geöffnet zum Meer

Blick von der Veranda auf eine Badebucht unterhalb des Ferienhauses

vom östlichen Grundstücks - Ende ...

dem Ende und ... Anfang der Welt ...

Blick auf das Libysche Meer mit den Paximadia Inseln

... und mit Musik :-)

Frühling im Januar

Blick aus dem Küchenfenster

Fenster nach Norden

sommerliche ...

... Genüsse :)

.. und blühende Meerzwiebeln

unterhalb von Saktouria, auf dem Weg zum Haus, im Hintergrund die Lefka Ori, 2.454 m

Blick in Richtung Agios Pavlos

die in ganz Europa hier in Kreta einzigartig wild wachsenden kretischen Dattelpalmen Phoenix theophrastii auf den letzten Metern zum Ferienhaus, die Straße ist mittlerweile asphaltiert

Abendstimmung auf der Veranda

Blick von innerhalb des Anwesens in Richtung Eingangstor

von unseren lieben Gästen Matthias mit Familie gebaut :)

Sonnenuntergang auf der Veranda: rechts die Inseln Gavdos und Gavdopoula

und der Mond, vor dem Versinken im Libyschen Meer

Auch ich denke an Kreta... An Kreta und an meine Seele ... Wenn ich wiedergeboren würde, so möchte ich das Licht auf diesem Fleckchen Erde wiedersehen.

 

Hier gibt es einen unbezwingbaren Zauber.

 

Nikos Kazantzakis

ein Liebender

Bitte werfen Sie auch einen Blick in das > Gästebuch mit seinen vielen schönen, oft sehr individuellen und persönlichen Einträgen, es lohnt sich !

 

Und auf die Seiten von > Jens, der noch vieel besser fotografieren kann :)

umflattert